FMA-Ausbildung

Ein Puzzle mit 5000 Teilen macht Ihnen Freude? Die Spülmaschine ist Ihr liebster Freund in der Wohnung? Ein schiefes Bild an der Wand bereitet Ihnen starke Kopfschmerzen?
Dann ist die Ausbildung zur FMA genau Ihr Ding, denn es kommt hier auf Präzision, Sorgfalt, Geschick und Sauberkeit an.

Damit OP-Instrumente nach Ihrem Gebrauch wieder steril sind, benötigt es manuelle und maschinelle Aufbereitungsschritte durch qualifiziertes Personal. Das Aufgabengebiet der Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung beinhaltet vor allem das Auseinanderbauen, Reinigen und Verpacken von Medizinprodukten mit Hilfe modernster Technik, das Prüfen dieser Produkte auf Funktionstüchtigkeit als auch die Dokumentation des gesamten Aufbereitungsprozesses am Computer. Während der Ausbildung erlernen Sie alle erforderlichen technischen und medizinischen Kenntnisse, um sämtliche Tätigkeiten während des Aufbereitungsprozesses verantwortungsbewusst ausführen zu können. Haben wir Ihr Interesse geweckt? – dann bewerben Sie sich bei uns.

Die Ausbildung wurde 2016 ins Leben gerufen und ist durch die Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV) anerkannt.

Mehr zur praktischen Ausbildung
Mehr zur theoretischen Ausbildung

Die Ausbildung wird in Kooperation mit der MMM Group Akademie Nord durchgeführt. Wir sind als Bildungsstätte für die FMA Ausbildung bei der DGSVe.v.® anerkannt.

Die dreijährige Ausbildung zur FMA beginnt jedes Jahr im

Oktober

*(Die 3-jährige Ausbildung wird nach den Empfehlungen der DGSV e.V. durchgeführt und schließt mit einer schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung ab)

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 3200 Stunden in folgenden Einsatzgebieten.

  • Standardinstrumentarium (z.B. Chirurgie, Gynäkologie, Urologie)
  • Minimalinvasives Instrumentarium (z.B. Laparoskopie, Robotic-Instrumente)
  • Microinstrumentarium (z.B. Ophthalmologie, HNO, Neuro- oder Dentalchirurgie)
  • Systeminstrumentarium (z.B. Prothetik, Trauma, Wirbelsäule)
  • Flexible Endoskope

Eine Hospitation im Bereich des OP´s, der Anästhesie, des Technischen Dienstes, der Medizintechnik, der Hygiene und der Wirtschafts- bzw. kaufmännischen Abteilung gehören ebenso zur Ausbildung.

Folgende Modulprüfungen, mit Erlangen der Zertifikate gemäß DGSV, sind Bestandteil der 3- jährigen Ausbildung.

  • Fachkunde I DGSV
  • Fachkunde II DGSV
  • Sachkunde Endoskopie DGSV
  • Validierlehrgang DGSV

Zur Teilnahme an der Abschlussprüfung (diese erfolgt schriftlich, mündlich und praktisch) sind alle Modulprüfungen erfolgreich zu absolvieren.


Für die FMA-Ausbildung können Sie sich bei folgenden Krankenhäusern bewerben:

 THEORETISCHE AUSBILDUNG

Die theoretische Ausbildung macht die Hälft der praktischen Ausbildungszeit aus und ist mit 1600 Stunden festgelegt. In sowohl einzelnen Studientagen als auch mehrwöchigen Blockunterrichten werden die Inhalte über vier Lernbereiche vermittelt:

  • Lernbereich I: Kernaufgaben, Fokus liegt auf dem Aufbereitungskreislauf von Medizinprodukten und des Produktemanagements.
  • Lernbereich II: Spezielle Kenntnisse, Fokus liegt auf Hygiene und hygienische Arbeitsweise sowie Kennenlernen spezifischer Medizinprodukte.
  • Lernbereich III: Ausbildung- und Berufssituation, Fokus liegt auf der beruflichen und persönlichen Situation der Auszubildenden.
  • Lernbereich IV: Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen

Wenn die Ausbildung dann nach drei Jahren soweit abgeschlossen und die Abschlussprüfungen bestanden wurden, sollten Sie hinter den folgenden Zielen einen Haken machen können:

  • Vermittlung des allgemein anerkannten Stands technischer, medizinischer und bezugswissenschaftlicher Kenntnisse
  • Vermittlung personeller, sozialer und methodischer Kompetenzen für das Berufsfeld in Aufbereitungseinheiten für Medizinprodukte (AEMP)
  • Befähigung Aufgaben und Tätigkeiten eigenverantwortlich oder im Rahmen der Mitwirkung auszuführen und interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammen zu arbeiten
  • Verantwortungsvolle Durchführung aller Tätigkeiten im Rahmen des Aufbereitungsprozesses für Medizinprodukte